Zurück zur Listenansicht

05.07.2019

Evakuierung von Alt Jabel am Sonnabend um 8 Uhr aufgehoben

Anwohner von Alt Jabel dürfen wieder nach Hause / Zufahrtsstraßen werden nur für Anwohner geöffnet

Stefan Sternberg, Landrat des Landkreises Ludwigslust-Parchim,  hebt am Sonnabend (06.07.2019) um 8 Uhr die Evakuierung für Alt Jabel wieder auf.
Seit der Ausrufung des Katastrophenfalls durch den Landrat des Landkreises Ludwigslust-Parchim, Stefan Sternberg, am vergangenen Sonntag mussten mehrere Orte bei Lübtheen zum Schutz der Bevölkerung evakuiert werden. Alt Jabel, Trebs, Jessenitz Werk und Volzrade waren betroffen. Die Einwohner von Alt Jabel waren die ersten, die am vergangenen Sonntag ihren Wohnort verlassen mussten und können morgen als letzte wieder nach Hause zurückkehren.
Die Aufhebung der Evakuierung berechtigt ausschließlich die Anwohner, in den freigegebenen Ort zurückzukehren.
Die Zuwegungen nach Alt Jabel bleiben für den Straßenverkehr gesperrt. Die Einsatzleitung bittet auch weiterhin darum, das Gebiet um Lübtheen weiträumig zu umfahren, um die Einsatzkräfte nicht zu behindern. Das Betreten des betroffenen Waldstückes ist nach wie vor verboten.
Es kann immer noch zu Detonationen in dem munitionsbelasteten Waldstück kommen. Das Betreten der Waldflächen ist und bleibt strikt verboten. Es besteht Lebensgefahr.
Da es bei auffrischendem Wind zu verstärkter Rauchbelastung kommen kann, werden Anwohner in den umliegenden Gemeinden gebeten, Fenster und Türen geschlossen zu halten.

 Für Anwohner wurde ein Bürgertelefon unter  038855 / 78744 eingerichtet.